Raspberry Pi 2 B / 3 B + Raspian + Kodi Media Center

RPi Raspian KodiAnfang 2014 hatte ich einige Artikel zum Thema Kodi (XBMC) auf dem Raspberry Pi gelesen. Beim ausprobieren der Distribution XBian, OpenELEC etc. konnten diese mich nicht überzeugen - zu viele Fehler z.B. Booted nicht, kein CEC und andere Einschränkungen. Zeitgleich bin ich auf die Webseite XBMC für Raspberry Pi von Michael Gorven gestoßen. Er bietet fertige Debian-Pakete von Kodi für Raspbian Wheezy & Jessie an. Die XBMC Frodo Version zu dieser Zeit liefen auf dem Raspberry Pi B sehr stabil und ohne Probleme. Mittlerweile gibt es über die Offiziellen Raspbian Jessie/Stretch Repository Kodi in der aktuellen Version.

Die Installation lässt sich in wenigen Schritten bewerkstelligen:

Installation: Kodi - Raspbian Jessie/Stretch Repository

1. Setup für Raspbian Jessie/Stretch & Jessie/Stretch (Lite)

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get update

#Debian Jessie
pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-cache madison kodi
      kodi | 2:17.3-1~jessie | http://archive.raspberrypi.org/debian/ jessie/main armhf Packages

#Debian Stretch
pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-cache madison kodi
      kodi | 2:17.4-1~stretch | http://archive.raspberrypi.org/debian stretch/main armhf Packages

2. Installiere Kodi

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get install kodi

3. Gruppen-Einstellung für den Benutzer kodi & pi überprüfen

pi@raspberrypi ~ $ sudo usermod -a -G audio,video,input,dialout,plugdev,tty pi

4. Einstellung udev-Regeln

pi@raspberrypi ~ $ sudo nano /etc/udev/rules.d/99-input.rules

SUBSYSTEM=="input", GROUP="input", MODE="0660"
KERNEL=="tty[0-9]*", GROUP="tty", MODE="0660"

5. Einstellungen: GPU Ram

  • Advanced Options ->Memory Split -> 256
pi@raspberrypi ~ $ sudo raspi-config
pi@raspberrypi ~ $ sudo reboot

6. Starte

pi@raspberrypi ~ $ kodi

Kommentare:

  • icon_user
    18.04.2017 19:44 - Jürgen

    Hallo,

    die Installation funktioniert so einwandfrei, mein Problem ist aber, daß ich aus Pixel heraus (oder aus dem Terminal) zwar Kodi aufrufen kann, von dort aber nicht mehr nach Pixel zurückkomme. Da hilft dann nur noch ein Reboot....

    Nun überlege ich, wieder zu OSMC zurückzukehren. Da habe ich zwar auch eine ausschließliche Mediencenteroberfläche, dafür ist das (weniger vielseitige) System aber schlanker...

  • icon_user
    05.08.2017 19:44 - Gerd

    Die Anleitung ist bisher die Einzige, mit der ich Kodi auf jessie lauffähig installiert bekommen habe. Alle anderen waren irgendwie unzureichend und Kidi lief nicht vollständig.

    @Jürgen: Ich stand vor dem gleichen Problem, da ich das Gehäuse von element14 benutze und auch die damit verbundene Funktion zum Ausschalten und Starsten nutzen wollte.

    Meine Lösung, um in Kodi das komplette Ausschalt-Menü zu bekommen. Über die Konsole eingeben:

    sudo apt-get install policykit-1

    sudo nano /etc/polkit-1/localauthority/50-local.d/50-kodi.pkla

    Folgende Zeilen eintragen, mit strg-x speichen und schließen:

    [Actions for pi user]

    Identity=unix-group:pi

    Action=Action=org.freedesktop.upower.*;org.freedesktop.login1.*;org.freedesktop.consolekit.system.*;org.freedesktop.udisks.*

    ResultActive=yes

    ResultAny=yes

    ResultInactive=yes

    Danach den Pi neu starten und in Kodi sind beim Ausschalten die üblichen Optionen vorhanden. Die Lösung stammt nicht von mir, habe sie nur aus diversen Quellen zusammengestückelt bis es lief.

  • icon_user
    18.04.2017 22:26 - Björn

    Ich benutze normal Raspbian Jessie (Lite) und starte somit alles über die Konsole. Eben habe ich auf einen RPi3 und Raspbian Jessie mit Pixel alles aufprobiert und keine Probleme gehabt.

Erlaubte HTML-Tags: <strong>, <a href="">, <em>
Info: Kommentar wird nach Bearbeitung zeitnah freigeschaltet.